19.12.14

Aktuelle Stahlpreise und Schrottpreise

An der Londoner Metallbörse (LME) notiert der Stahlkontrakt für Rohstahl (Steel Billet) unverändert bei 480 Dollar. Gemäß dem von der LME zur Kaufabwicklung herangezogenen EUR/USD-Wechselkurs von 1,2296 ergibt sich ein Stahlpreis pro Tonne von 390 Euro.

Die Stahlpreisentwicklung für Warmband (Hot-Rolled Coil, HRC) bewegt sich den vierten Monat hintereinander nach unten. Der in Chicago gehandelte Kontrakt mit Lieferung im Dezember 2014 sinkt auf 596 Dollar (485 Euro). Der Kontrakt für Januar 2015 liegt bei 606 Dollar (493 Euro). Im Sommer kostete Hot-Rolled Coil noch bis zu 675 Dollar.

Der meistgehandelte Mai-2015-Kontrakt für Baustahl an der Warenterminbörse in Shanghai notiert aktuell bei 2.538 Yuan (333 Euro). Damit ist Baustahl um 1.148 Yuan (151 Euro) günstiger als im Dezember 2013.

Schrottpreise

Den dritten Monat in Folge auf 196,50 Euro pro Tonne sinkt der Lagerverkaufspreis für Stahlaltschrott in Deutschland, teilt die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) mit. Das Jahreshoch vom September 2014 bei 232,80 Euro pro Tonne rückt immer weiter in die Ferne.

Etwas erholen kann sich der Kupferschrottpreis. Der Ankaufspreis für hochwertigen Kupferdraht (Millberry) kletterte in den letzten Wochen von 4,35 Euro auf 4,45 Euro pro Kilogramm (kg), wie einschlägige Webseiten von Schrotthändlern zeigen.

Unverändert bleiben die Ankaufspreise für Mischschrott (120 Euro je kg) und Scherenschrott (140 Euro je kg). Generell sinkende Stahlpreise und Schrottpreise werden durch den Wechselkurseffekt aufgehoben. Weil der Euro aktuell mit 1,23 Dollar so wenig wert ist wie zuletzt vor zweieinhalb Jahren, importieren Schrotthändler weniger. Dies stützt die binneneuropäischen Schrottpreise.