27.08.15

Stahlpreise und Stahlmarkt im August 2015 - Deutschland

Der Stahlaltschrottpreis sinkt im August um 10 Prozent auf ein Rekordtief bei 166 Euro je Tonne (1.000 kg). Im Juli lag der von der Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) ermittelte Lagerverkaufspreis noch bei 184,20 Euro. Vor einem Jahr waren es 228,10 Euro.



Die Stahlkonjunktur hat einen leichten Rückgang erlitten, berichtet die Wirtschaftsvereinigung Stahl. Hintergrund sind abnehmende Walzstahlbestellungen im zweiten Quartal. Sie lagen um 4 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum. Der Rückgang aus dem Frühjahr werde sich voraussichtlich nicht fortsetzen. Für eine positive Stahlkonjunktur im zweiten Halbjahr würden aufwärtsgerichtete Konjunkturindikatoren sprechen, so der Verband.

Entgegen allen Prognosen konnte das Geschäftsklima in Deutschland im August einen Zahn zulegen. Der Ifo-Geschäftsklimaindex steigt von 108,0 Punkte auf 108,3 Zähler. Volkswirte hatten mit einem Rückgang auf 107,6 Punkte gerechnet. "Die deutsche Wirtschaft bleibt ein Fels in der weltwirtschaftlichen Brandung", kommentiert der scheidende Präsident des Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn.

Impulse für die Stahlnachfrage dürften aus der Bauwirtschaft kommen. Der Ifo-Index für das Bauhauptgewerbe klettert auf den höchsten Stand seit März 2014. "Die Baufirmen waren insbesondere mit ihrer aktuellen Geschäftslage zufriedener. Auch ihre Erwartungen hellten sich weiter auf", erläutert Sinn.