24.09.16

Aktuelle Schrottpreise je Tonne (1.000 kg)

Schrotthändler zahlen für Mischschrott aktuell 70 Euro je Tonne. Der Schrottpreis für Scherenschrott mit einer Dicke von 3 bis 6 Millimeter liegt bei 80 Euro. Die Schrottpreise pendeln sich damit zwischen ihren Tiefs vom Januar 2016 bei 50 Euro (Mischschrott) bzw. 60 Euro (Scherenschrott) und ihren Hochs vom Mai 2016 bei 110 Euro bzw. 130 Euro ein.

Der Lagerverkaufspreis für Stahlneuschrott der Sorte 2/8 sinkt im September um 2,80 Euro auf 162,30 Euro je Tonne. Demzufolge dürften die ab dem 1. Oktober von stahlverarbeitenden Unternehmen zu zahlenden Schrottzuschläge etwas fallen. Der Zuschlag für Stabstahl lag per 1. September bei 109 Euro (1. August: 96 Euro, 1. Juli: 112 Euro, 1. Juni: 184 Euro). Der Zuschlag für Blankstahl bei 125 Euro (1. August: 110 Euro, 1. Juli: 129 Euro, 1. Juni: 211 Euro).

Der Ankaufspreis für Edelstahlschrott der Legierung V2A, wie man ihn in Spülbecken, Verkleidungen im Außenbereich und Fahrzeugen findet, steigt leicht. Schrotthändler zahlen aktuell im Mittel 0,61 Euro je Kilogramm nach 0,59 Euro/kg Anfang September. Die Preiserhöhung dürfte auf einen Anstieg des Nickelpreises, den Schrotthändler in den letzten vier Wochen von 3,69 Euro auf 3,98 Euro/kg erhöhten, zurückzuführen sein.

Auch auf dem internationalen Markt bewegt sich die Schrottpreisentwicklung für Stahlschrott leicht nach unten. Der an der Londoner Metallbörse gehandelte Schrottkontrakt für homogenen Eisen- und Stahlschrott, gemischt im Verhältnis 80:20, sank in den letzten vier Wochen von 227 US-Dollar (203 Euro) auf 217 Dollar (194 Euro).

Der durchschnittliche Schrottpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott bis zum türkischen Hafen Iskenderun sank zuletzt um 3 Dollar auf 225 Dollar, wie aus einer Preismeldung von "The Steel Index" auf "scrapregister.com" hervorgeht. Im Mai 2016 hatte auch hier der Schrottpreis mit 326 Dollar noch höher, zu Jahresbeginn mit 170 Dollar hingegen tiefer gelegen.