08.09.16

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 8. September 2016

Die Stahlschrottpreise in Deutschland steigen wieder. Der Zuschlag für Stabstahl erhöhte sich per 1. September auf 109 Euro - nach 96 Euro per 1. August 2016. Der Zuschlag für Blankstahl kletterte von 110 Euro auf 125 Euro (BGH Edelstahl, neue Schrottzuschläge). Die Anstiege war erwartet worden, weil sich die Lagerverkaufspreise für Stahlneuschrott der Sorte 2/8 und Stahlaltschrott zuvor erhöht hatten.

Vom internationalen Stahlmarkt kommt hingegen Gegenwind. Der meistgehandelte Betonstahlkontrakt in Shanghai verliert gegenüber dem Vortag knapp 2,5% und fällt auf 2.371 Yuan (315 Euro) zurück. Auch der Eisenerz scheint seinen Zenit überschritten. Der zentrale Rohstoff für die Stahlproduktion sinkt auf ein 6-Wochentief bei 58,30 US-Dollar (51,59 Euro) - nach 61,80 Dollar (54,69 Euro) Mitte August 2016.


Gemäß vielen Rohstoffexperten und einige Bergbauunternehmen sei ein Eisenerzpreis über 60 Dollar wegen des hohen Angebots derzeit einfach nicht aufrechtzuerhalten, heißt es in einem aktuellen Marktbericht auf The Australian Business Review. Aber auch Vorhersagen für einen Absturz auf 40 Dollar erwiesen sich als trügerisch, weil Chinas Ausgaben für Infrastrukturmaßnahmen den Eisenerzpreis stützten.