30.09.16

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 30. September 2016

Entwicklung der Metallpreise im September
Der Stahlschrottpreis notiert an der Londoner Metallbörse (LME) zum Monatsultimo bei 217 US-Dollar (194 Euro) je Tonne. Damit liegt er exakt auf dem Niveau vom 01.09.16. Der LME-Betonstahlpreis sank hingegen im September von 382 Dollar (341 Euro) auf 370 Dollar (330 Euro). Noch stärker erwischte es den US-Warmbandkontrakt, der von 555 Dollar auf 495 Dollar fiel. Eisenerz gab von 59 US-Dollar auf 56,10 Dollar nach. Der Kupferpreis kletterte von 4.602 Dollar (4.109 Euro) auf 4.817 Dollar (4.301 Euro) je Tonne.

Banken lockern Kreditstandards für produzierendes Gewerbe
Industrieunternehmen in Deutschland haben keinerlei Probleme an Kredite zu kommen. Dies geht aus einer aktuellen Studie des Münchner Ifo-Instituts hervor. In der Industrie gab der Ifo-Kredithürdenindex im September besonders stark nach. Vor allen kleinere Unternehmen aus dem Verarbeitenden Gewerbe berichten, dass sie es einfacher haben, sich Geld zu leihen. (Pressemitteilung Ifo-Kredithürde)

Hohe Arbeitslosigkeit verhindert selbsttragenden Aufschwung
Obwohl sich die Wirtschaftsstimmung aktuell verbessert, Aufbruchstimmung kommt nicht auf. Die Arbeitslosenrate in der Eurozone verharrte im August bei 10,1%, teilt Eurostat mit. Dass Politiker in Frankreich, Italien und Spanien nicht für bessere Rahmenbedingen auf dem Arbeitsmarkt sorgen, führen Kritiker auch auf EZB-Chef Mario Draghi zurück. Er sorge mit einem manipulierten Nullzins-Regime dafür, dass das Sozialstaatsmodell auf Pump das Prinzip "Fördern und Fordern" aussteche.