27.10.16

Aktuelle Schrottpreise je Tonne (1.000 kg)

Die Stahlschrottpreise bringen Händler und Sammler in Deutschland in die Klemme. Der Lagerverkaufspreis für Stahlaltschrott sank von 150,60 Euro je Tonne im September auf 143,90 Euro im Oktober, wie die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) mitteilt. Stahlneuschrott der Sorte 2/8 verliert 6,80 Euro auf 155,50 Euro.

"Die Preise für den Schrott sind abgestürzt und derzeit für die Händler kaum auskömmlich", zitiert die Westfalenpost Rainer Cosson vom BDSV. Es sei für Sammler schwer, ihre Kosten zu decken. Schrotthändler zahlen für Mischschrott aktuell 70 Euro je Tonne. Der Schrottpreis für Scherenschrott mit einer Dicke von 3 bis 6 Millimeter liegt bei 80 Euro.

Vor einem halben Jahr hatte es noch so ausgesehen, als ob die Schrottpreisentwicklung sich nach oben bewegen würde. Damals lag Mischschrott bei 110 Euro, Scherenschrott bei 130 Euro. Daraus wurde nichts, zumal die Stahlproduzenten die Schrottzuschläge zuletzt senkten. Per 1. Oktober 2016 fiel der Zuschlag für Stabstahl um 8 Euro auf 101 Euro, der für Blankstahl um 4 Euro auf 121 Euro.

Auswertungen zeigen, dass der durchschnittliche Einkaufspreis für Stahlneuschrott im Schnitt 30 Euro über dem entsprechenden BDSV-Lagerverkaufspreis liegt. Demzufolge müsste der Stahlschrottpreis für die Richtsorte 2 aktuell bei etwa 180-190 Euro je Tonne sein. Damit wäre der Einkaufspreis in etwa so niedrig wie vor einem Jahr.

In den kommenden zwei Monaten wird es aller Voraussicht nach nicht so steil mit den Schrottpreisen bergab gehen wie im Vorjahreszeitraum, zumal die deutsche Industriekonjunktur Fahrt aufnimmt. Hinzu kommt die steigende Schrottnachfrage der Türkei, weshalb die Stahlschrottpreise bis Jahresende sogar steigen könnten.

Quellen/Links: