05.10.16

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 5. Oktober 2016

Produktion dürfte erst 2017 wieder steigen
Der deutsche Maschinenbau hielt seine Produktion in den ersten acht Monaten konstant. Die Chancen stünden gut, dass man die Ausbringungen nach einem schwachem Juli (-9,3%) im August wieder ausgeglichen habe, sagt Ralph Wiechers, Chefvolkswirt beim Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Nach einer Stagnation in diesem Jahr sollen die Geschäfte für den wichtigen Kunden der Stahlindustrie im nächsten Jahr wieder besser laufen. 2017 rechnet der VDMA damit, die Produktion um 1% steigern zu können.

Weltwirtschaft kommt besser in Schwung
Die Weltwirtschaft wird 2016 ein Wachstum von 3,1% erreichen, prognostiziert der Internationale Währungsfonds (IWF) in seinem aktuellen Herbstgutachten. 2017 sieht man 3,4%. Für die Eurozone hellt sich der Ausblick etwas auf. 2016 soll es ein Wachstum von 1,7% (zuvor: 1,6%), 2017 von 1,5% (zuvor: 1,4%) geben. Die deutsche Wirtschaft wird in diesem Jahr laut den IWF-Experten mit 1,7% so stark wachsen wie der Euroraum-Durchschnitt, im nächsten Jahr dann mit 1,4% etwas weniger.

Autohersteller machen gute Geschäfte
Knapp 300.000 Autos wurden im September 2016 in Deutschland zugelassen, teilt das Kraftfahrt-Bundesamt mit. Das waren 9,4% mehr Pkw als im September 2015. Zwischen Januar und September kamen 2.555.783 Personenkraftwagen (Pkw) auf die Straßen. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 6,1%.