12.10.16

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch,12. Oktober 2016

Kupferpreise und Aluminium nehmen Fahrt auf
Der Kupferpreis steigt auf 4.791 US-Dollar (4.355 Euro) je Tonne. Weil sich der Euro-Wechselkurs gleichzeitig auf 1,10 Dollar abschwächt, fällt der Anstieg beim Kupferpreis in Euro stärker aus. Dies führt dazu, dass die Kupferschrottpreise für Millberry mit 3,86-3,89 Euro je Kilogramm so hoch sind wie seit zwei Monaten nicht mehr. Trotz schwacher Zahlen des Aluminiumkonzerns Alcoa bleibt der Aluminiumpreis stabil bei 1.673 US-Dollar (1.521 Euro). Die Aluminiumpreisentwicklung hat sich in den letzten Wochen um 8% nach oben bewegt.

Stahlnachfrage in Europa steigt überdurchschnittlich
In Europa schreitet die Erholung der Stahlnachfrage voran. 2016 werde es gemäß dem neuen Ausblick des Weltstahlverbandes eine Nachfrageerhöhung von fertigen Stahlprodukten in der EU um 0,8% auf 154,8 Millionen Tonnen geben. 2017 soll sich das Anstiegstempo dann auf 1,4% und 156,9 Millionen Tonnen erhöhen. Weltweit werde sich die Stahlnachfrage nach einem Minus von 3% im Jahr 2015 um 0,2% auf 1.501 Millionen Tonnen (2016) und um 0,5% auf 1.510 Millionen Tonnen (2017) hingegen kaum erholen.

Industrie legt einen Zahn zu
Die Industrieproduktion im Euroraum lag im August 2016 um 1,6% höher als im Juli 2016, teilt Eurostat mit. Der Anstieg fiel damit stärker aus als von Bankenvolkswirten erwartet. Besonders erfreulich ist die Zunahme bei der Produktion von Investitionsgütern (+3,5%). Im Juli war die Industrieproduktion um 0,7% gesunken.

Preisanstieg bei Eisenerz und Kokskohle
Für die Stahlpreise kommt Rückenwind aus China, wo der meistgehandelte Betonstahlkontrakt um knapp 3% auf 2.309 Yuan (313 Euro) nach oben klettert. Begünstigt wird der Anstieg von höheren Beschaffungskosten für Eisenerz und Kokskohle. Der Eisenerzpreis klettert in zwei Tagen von 54,40 Dollar auf 56,60 Dollar. Der Preis für harte Kokskohle an der Warenterminbörse in Singapur liegt bei 170 Dollar - nach 130 Dollar Anfang September und 105 Dollar Anfang August.