10.10.16

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 10. Oktober 2016

Stahlschrottpreis klettert nach oben
An der Londoner Metallbörse (LME) steigt der Stahlschrottpreis auf den höchsten Stand seit Mitte September. Der Stahlschrottkontrakt für homogenen Eisen- und Stahlschrott, gemischt im Verhältnis 80:20, liegt bei 220 US-Dollar (196 Euro) je Tonne. Das sind 15 Dollar mehr als vor einer Woche. Der LME-Betonstahlkontrakt (B500C, Durchmesser 16-20 Millimeter) stagniert bei 369 Dollar (332 Euro). Eisenerz sinkt auf 54,40 Dollar - nach 56,10 Dollar Ende September.

Deutlicher Exportanstieg in allen Regionen
Die deutschen Exporte haben im August 2016 erheblich zugelegt. Insgesamt wurden Waren im Wert von 96,5 Milliarden Euro im Ausland abgesetzt, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Das waren 9,8% mehr als im Vorjahresmonat und damit das stärkste Exportwachstum seit über sechs Jahren. Das Plus verteilt sich gleichmäßig auf die Eurozone, EU-Länder, die nicht den Euro haben, USA, China und große Schwellenländer wie Brasilien, Indien und Russland.

Weltkonjunktur und Weltstahlpreisindex am steigen
Das sentix-Forschungsinstitut stuft Deutschlands Konjunktur von "Aufschwung" im September auf "Boom" im Oktober hoch. Der Konjunkturindex steigt auf den höchsten Stand seit eineinhalb Jahren. Neben Deutschland steche die Dynamik vor allem in China und Lateinamerika hervor. Nicht ganz so gut, aber ebenfalls in einem konjunkturellen Aufschwung befindet sich die Eurozone und die USA. Die Weltwirtschaft nimmt derzeit deutlich an Fahrt auf, was den Anstieg des Weltstahlpreisindex verstetigen sollte.