08.11.16

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 8. November 2016

Stahlpreise mit Herbst-Rallye
Die Stahlpreise für Stahlschrott und Betonstahl erklimmen 5-Monatshochs. An der Londoner Metallbörse (LME) klettert der Stahlschrottkontrakt auf 263 US-Dollar (237 Euro) je Tonne. Der Betonstahlkontrakt steigt auf 415 Dollar (374 Euro). Betonstahl an der Terminbörse in Shanghai verteuert sich auf 2.799 Yuan (375 Euro) bei einem Eisenerzpreis von 67,43 US-Dollar (61,30 Euro).

Stahlkonjunktur Deutschland
Die für die Stahlproduzenten so wichtige Walzstahlnachfrage werde in Deutschland im nächsten Jahr um 1-2% steigen, prognostiziert die Wirtschaftsvereinigung Stahl. Für das laufende Jahr rechnet der Verband im Lichte der guten Lage auf dem Bau und einer starken Automobilindustrie mit einem Nachfrageanstieg um 1%.

Deutscher Industriemotor läuft rund
Die Stahlnachfrage aus dem Produzierenden Gewerbe dürfte trotz eines kleinen Dämpfers weiter steigen. Im September verringerten die Unternehmen ihre Produktion zwar um 1,8% gegenüber dem Vormonat, teilt das Statistische Bundesamt mit. Im 3. Quartal 2016 lagen die Ausbringungen allerdings um 0,3% höher als im 2. Quartal 2016. Einkaufsmanagerdaten zeigen zudem, dass sich die deutsche Industriekonjunktur im Oktober verbessert hat.

Kokskohlepreise im Höhenrausch
"Wir sind alle über den raschen Anstieg der Preise für Kokskohle überrascht", zitiert Reuters Arcelor-Mittal-Finanzchef Aditya Mittal. In Australien kletterte der Kokskohlepreis zuletzt auf 290 US-Dollar je Tonne, nachdem er in der letzen Woche bereits mit 266 US-Dollar (239 Euro) auf den höchsten Stand seit fünf Jahren gestiegen war.