28.03.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 28. März 2017

Aktuelle Stahlschrottpreise
Der Schrottpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott bis Hafen Iskenderun (Türkei) stieg in der Woche zum 17. März 2017 um 3 US-Dollar auf 301 Dollar (281 Euro) je Tonne, meldet "The Steel Index". Damit könnte die Stahlschrottpreisentwicklung ihr Hoch erreicht haben. An der Londoner Metallbörse (LME) notiert der Stahlschrottkontrakt aktuell mit 286 Dollar (262 Euro) um 14 Dollar tiefer als zur Monatsmitte.

Eisenerzpreis-Rückfall
Weil der Eisenerzpreis um mehr als 10% einbricht, stehen die Chancen gut, dass sich der Anstieg der Stahlpreise dem Ende neigt. Kostete der zentrale Rohstoff für die Stahlproduktion Mitte März noch 92,61 US-Dollar (86,55 Euro) je Tonne, sind es aktuell nur noch 80,80 Dollar (74,13 Euro). Rohstoffexperten sprechen von einer Angebotsschwemme von Eisenerz in chinesischen Häfen.

Stahlharter Außenminister
Sigmar Gabriel verkämpft sich in seiner neuen Rolle als Außenminister für die deutsche Stahlindustrie. Hintergrund: Die US-Regierung wirft europäischen Unternehmen Dumping beim Verkauf von Stahlprodukten auf dem US-Markt vor. Konkret geht es um Salzgitter und die Dillinger Hütte. Gabriel weist das zurück. Er sagt:

"Die Stahlkocher der Dillinger Hütte und der Salzgitter AG produzieren hohe Qualität und brauchen einen fairen Wettbewerb nicht zu fürchten. Für diese Fairness und den Erhalt der Arbeitsplätze notfalls auch selbstbewusst zu streiten und an der Seite der Stahlarbeiter zu kämpfen ist die Aufgabe der Politik."