02.03.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 2. März 2017

Schrottzuschläge sinken bis zu 23 Euro je Tonne
Die Schrottzuschläge sinken stärker als erwartet. Im Segment der Edelbaustähle fällt der Zuschlag für Stabstahl von 178 Euro am 1. Februar 2017 auf 159 Euro am 1. März 2017. Bei Blankstahl kommt es zu einem Rückgang von 205 Euro auf 182 Euro.

Zum Thema: Schrottzuschläge dürften ab 1. März sinken

Stahlpreise klettern auf Mehrmonatshochs
Der Stahlschrottpreis klettert zum Monatsauftakt um 11,58% auf 293 US-Dollar (279 Euro) je Tonne. Damit erreicht der seit 16 Monaten an der Londoner Metallbörse gehandelte Stahlkontrakt, der sich vom türkischen Importpteis für homogenen Eisen- und Stahlschrott ableitet, den höchsten Stand seit Mitte Januar. Der LME-Betonstahlpreis klettert um 8,95% auf 451 Dollar und ist damit auf einem 10-Monatshoch.

Eisenerzpreis zu hoch: Australien wappnet sich
"Wir sollten nicht damit anfangen zu glauben, dass der Eisenerzpreis im Bereich von 90 Dollar bleiben wird", sagt Philip Lowe, Chef der australischen Notenbank, bei einer Parlamentsanhörung. "Ich glaube, dass die Rohstoffpreise wieder zurückfallen werden", so Lowe. Eisenerz kostete zuletzt 91 Dollar je Tonne, nachdem es am 23. Februar 2017 mit 94 Dollar auf ein Zweieinhalbjahreshoch geklettert war.

Importpreise für Metalle legen kräftig zu
Der Importpreis für Eisenerz lag im Januar 2017 um 82,3% höher als im Januar 2016, teilt das Statistische Bundesamt mit. Kupfer hat sich für die Importeure um 27,3%, Nickel um 17,7% erhöht. Nicht-Eisen-Metalle und Halbzeug stiegen um 14,7%.