07.06.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 7. Juni 2017

Schrottzuschläge sinken weiter
Edelbaustahl wird erneut günstiger. Der von den Edelstahlwerken verlangte Zuschlag für Stabstahl fiel ab 1. Juni 2017 auf 183 Euro - nach 185 Euro am 1. Mai 2017. Der Zuschlag für Blankstahl sank von 213 Euro auf 210 Euro. Der Rückgang zeichnete sich aufgrund eines sinkenden Lagerverkaufspreis für Stahlneuschrott bereits ab. Im Mai hatten die Schrottzuschläge im Schnitt um 2,50 Euro nachgegeben.

Edelstahlpreise am fallen
Die Edelstahlpreise fallen auf auf breiter Flur. Dies sei in erster Linie darauf zurückzuführen, dass die Edelstahlproduzenten von gesunkenen Rohstoffkosten profitierten, berichtet die Metallberatungsgesellschaft MEPS (Quelle: scrapregister.com). Die Käufer würden in der Erwartung weiter sinkender Edelstahlpreise erst einmal abwarten, bis ein Boden erreicht ist.

Konsolidierung EU-Stahlmarkt
Die Konsolidierung der europäischen Stahlindustrie schreitet voran: Nachdem die italienische Regierung ein Dekret unterzeichnete, dass Ilva zu 85% an ArcelorMittal und 15% an Marcegaglia geht, ist die Rede davon, dass 6.000 der 14.200 Arbeitsplätze im Ilva-Werk im süditalienischen Taranto gestrichen werden können.

Etwas Ähnliches könnte auch bei einer Zusammenlegung der europäischen Stahlsparte von Thyssenkrupp mit der von ArcelorMittal passieren, befürchten Vertreter der Arbeitnehmerschaft.