19.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 19. Juli 2017

Langsameres Wachstum in Deutschland
Die Konjunkturerwartungen für Deutschland schwächen sich im Juli ab. Der vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) herausgegebene Indikator verliert 1,1 Punkte auf 17,5 Zähler. "Nach wie vor ist der Ausblick für das Wirtschaftswachstum in den nächsten sechs Monaten recht positiv", kommentiert ZEW-Präsident Prof. Achim. Gleichwohl deutet sich an, dass die deutsche Wirtschaft ihr hohes Wachstumstempo der ersten Jahreshälfte, wo sie mit einer aufs Jahre hochgerechnete Rate von 2,4% expandierte, nicht halten kann. Deutschlands Potenzialwachstum, jene Wachstumsrate, die bei einer normalen Auslastungsgrad der Produktionskapazitäten erreicht wird, liegt bei 1,2-1,4%.

Strafzölle auf europäischen Stahl: Kneift Trump?
Donald Trump und die Republikaner sind erneut gescheitert, die Gesundheitsreform seines Vorgängers ("Obamacare") massiv umzubauen. Das ist eine bittere Niederlage für den US-Präsidenten, der zuvor großspurig ankündigt hatte, ein besseres System für die Versicherten schaffen zu wollen. Auch bei den versprochenen Steuersenkungen werde der Präsident laut einer Reuters-Meldung nicht liefern können. Ob er sich nun traut, Strafzölle auf europäischen Stahl zu verhängen, darf bezweifelt werden. Die EU würde wohl mit Gegenmaßnahmen für US-Landwirtschaftsprodukte kontern, Trump verlöre bei den Landwirten an Zustimmung.

Metallpreise klettern nach oben
Der Kupferpreis steht kurz davor über die Marke von 6.000 US-Dollar je Tonne zu steigen. An der Londoner Metallbörse (LME) kostet das rote Industriemetall 5.965 Dollar und damit so viel wie das letzte Mal vor viereinhalb Monaten. Der Kupferschrottpreis für hochwertigen Kupferdraht (Millberry) steigt auf 4,61 Euro je Kilogramm, wie aus einschlägigen Webseiten von Schrotthändlern hervorgeht. Der Zinkpreis klettert an der LME binnen eines Monats von 2.435 Dollar auf 2.819 Dollar. Das für viele Stahllegierungen benötigte Nickel kostet mit 9.575 Dollar so viel wie das letzte Mal zu Beginn des 2. Quartals 2017.