06.09.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 6. September 2017

Stahlpreise steigen auf Rekordhoch
Der an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelte Stahlschrottpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott klettert auf 357 US-Dollar (300 Euro). Das ist der höchste Stand seit knapp zwei Jahren, als der Handel des Stahlkontraktes aufgenommen wurde. Auch der Stahlpreis für Betonstahl (B500C) befindet sich mit 552 Dollar (464 Euro) auf einem Rekordhoch.

Stahlschrottpreise und Schrottzuschläge
Bei den Schrottzuschlägen kommt es, wie bereits durch den steigenden Lagerverkaufspreis für Stahlneuschrott angezeigt, zu Aufschlägen. Der von den Edelstahlwerken verlangte Zuschlag für Stabstahl erhöht sich ab 1. September auf 191 Euro - nach 181 Euro ab 1. August. Der Zuschlag für Blankstahl klettert von 209 Euro auf 229 Euro

Kupferpreise klettern nach oben
Der Kupferpreis steigt mit 6.924 US-Dollar je Tonne auf den höchsten Stand seit drei Jahren. Dies führt dazu, dass Schrotthändler für hochwertigen Kupferdraht (Millberry) bis zu 5,13 Euro je Kilogramm zahlen. Zu Jahresbeginn, als der Erstkupferpreis unter 6.000 Dollar war, erlösten Schrottsammler für Millberry lediglich 4,40 Euro/kg. Der aktuelle Höhenflug der Kupferpreise findet im Lichte einer stärker werdenden Industriekonjunktur in China statt.

Eisenerzpreis-Prognose
Die australische Investmentbank Macquarie setzt ihre Eisenerzpreis-Prognose deutlich hoch. Eisenerzpreis mit einem Gehalt von 62% werde im 1. Vierteljahr 2018 im Schnitt 73 US-Dollar je Tonne kosten. Zuvor hatte man mit einem Eisenerzpreis von 50 Dollar gerechnet. Der Ausblick für Stahl sei bullish, teilt das Geldhaus mit. Auch der Kokskohlepreis soll länger als bisher veranschlagt auf erhöhten Niveaus bleiben. (ℹ businessinsider.com.au)