10.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 10. Oktober 2017

Jobkahlschläge in Europas Stahlindustrie
Die Konsolidierung der europäischen Stahlindustrie schreitet voran. Bei dem sich abzeichnenden Zusammengehen von ThyssenKrupp und Tata Steel sollen insgesamt 4.000 Arbeitsplätze in Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien abgebaut werden. Ebenfalls 4.000 Stellenstreichungen kündigt nun ArcelorMittal für das italienische Stahlwerks Ilva an. Der weltgrößte Stahlkonzern hatte das mit Staatskrediten flottgemachte Werk vor wenigen Monaten erworben.

Stahlindustrie nicht über jeden Zweifel erhaben
Japans drittgrößter Stahlproduzent ist beim Schummeln erwischt worden. Kobe Steel hat Spezifikationen für seine Aluminium- und Kupferprodukte, die man an die Auto- und Flugzeugindustrie geliefert hat, aufgehübscht. In Deutschland führte unlängst des Bundeskartellamt Razzien bei Stahlunternehmen und dem Branchenverband Wirtschaftsvereinigung Stahl durch. Es geht um unlautere Preisabsprachen bei Flachstahl.

Stahlpreise könnten Anfang 2018 sinken
Stahlkochen über die Hochofenroute dürfte gemäß einer Prognose der Deutschen Bank über den Winter günstiger werden. Im Lichte einer sich abschwächenden Eisenerznachfrage Chinas werde der Preis für Eisenerz mit einem Gehalt von 62% bis Dezember 2017 auf 55 US-Dollar sinken, zitiert der Business Insider das Rohstoff-Research der Deutschen Bank. Weil für die Stahlproduzenten die Eisenerzpreise quartalsweise angepasst werden, könnten sie ab Jahresbeginn 2018 Eisenerz günstiger beziehen. Zum Ende des 3. Quartals 2017 lag der Eisenerzpreis bei 62 Dollar.

Kupferpreise wieder im Anstiegsmodus
Der Kupferpreis unternimmt einen neuen Anlauf über die Marke von 7.000 US-Dollar zu klettern. Das rote Industriemetall verteuerte sich in den letzten zwei Wochen von 6.403 US-Dollar auf 6.672 Dollar je Tonne. Anfang September war der Kupferpreis mit 6.903 Dollar auf ein 3-Jahreshoch gestiegen. Der Kupferschrottpreis (Millberry) beträgt aktuell 4,98 Euro je Kilogramm. In der ersten Septemberwoche 2107 zahlten Schrotthändler für den hochwertigen Kupferdraht bis zu 5,10 Euro/kg.