26.09.16

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 26. September 2016

Goldener Herbst für deutsche Wirtschaft
Die Stimmung in den Chefetagen deutscher Unternehmen hellt sich erheblich auf. Der von dem Ifo-Institut ermittelte Geschäftsklimaindex steigt auf den höchsten Stand seit Mai 2014. "Die deutsche Wirtschaft erwartet einen goldenen Herbst", kommentiert Ifo-Präsident Clemens Fuest. Der Teilindex für das für die Stahlindustrie so wichtige Verarbeitende Gewerbe schiesst von 6,4 Punkten im August auf 13,3 Zähler im September hoch.

Stahl und Eisenerz im Aufwind
Der meistgehandelte Betonstahlkontrakt in China klettert mit 2.298 Yuan (308 Euro) je Tonne auf den höchsten Stand seit zwei Wochen. Auch der Eisenerzpreis erholt sich. Er steigt von 56,30 US-Dollar am Freitag auf 56,50 Dollar am Montag. Eisenerz ist damit um 14 Dollar (33%) teurer als zu Jahresbeginn.

Kokskohle drückt Gewinnmargen
Die Preisentwicklung des anderen zentralen Rohstoffs für die Stahlproduktion treibt den Einkäufern der Stahlunternehmen Sorgenfalten auf die Stirn. Kokskohle kostet aktuell 206,40 Dollar je Tonne. Das sind 164% mehr als zu Jahresbeginn. Die Rohstoffexperten von Morgan Stanley sehen in dem Anstieg des Kokskohlepreises eine Gefahr für die Gewinnmargen der Stahlunternehmen. Der Verkaufspreis für Warmband in Westeuropa ist seit Jahresbeginn lediglich um 38% auf 445 Euro gestiegen, während der Kokskohlepreis viermal so stark zulegen konnte.