04.09.17

Stahlpreis Prognose für die letzten 4 Monate des Jahres

Warmband in Deutschland, Frankreich und Benelux wurde im August teurer. Gemäß dem Stahlpreis Ausblick der Metallberatungsgesellschaft MEPS wird sich dieser Trend im September fortsetzen. Danach dürfte es zu einem Rückgang der Stahlpreisentwicklung kommen. Unter 500 Euro je Tonne für warmgewalzten Stahl mit einer Dicke von 5 Millimeter und einer Breite von 1200-1500 Millimeter wird es aber voraussichtlich nicht gehen.

Der Stahlpreis für warmgewalzten Stahl aus westeuropäischen Hochöfen lag per 28. August 2017 bei 517 Euro je Tonne, meldet Steel Benchmarker. Das waren 25 Euro mehr als Ende Juli. In den USA kam es zu einer Preissteigerung von 681 US-Dollar auf 694 Dollar je Tonne (1.000 kg). In Euro gerechnet sank der US-Warmbandpreis hingegen von 585 Euro auf 580 Euro. Ursache: Ein steiler Anstieg des Euro-Wechselkurses am Devisenmarkt.


MEPS prognostiziert für das 4. Quartal 2017 saisonal bedingte Preisrückgänge bei Lang- und Flacherzeugnisse in Europa. Für September rechnet man hingegen mit einem Anstieg der Stahlpreise. Ferner erwartet die Metallberatungsgesellschaft, dass ein Teil der im September erzielten Preiserhöhungen ins Jahr 2018 hinüber gerettet werden.

🔗 EU Steel price likely to up in September