21.09.15

Aktuelle Stahlpreise und Schrottpreise pro Tonne

Der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl fällt auf den tiefsten Stand seit mehr als sechs Jahren. In Südeuropa sinkt der Warmbandpreis per 11. September um 16 Euro auf 332 Euro pro Tonne, meldet "The Steel Index". Die meisten Transaktionen wurden für 330-335 Euro abgewickelt. Vereinzelt haben die Stahlkonzerne für weniger als 330 Euro ab Werk verkauft.

In Nordeuropa ist die Stahlpreisentwicklung wesentlich stabiler. Die Verkaufspreise für warm gewalzten Stahl lagen im Schnitt bei 370-380 Euro. Das sind zwar im Vergleich zur Vorwoche, als die Preisspanne bei 375-385 Euro lag, 5 Euro weniger. In Südeuropa sinkt der Warmbandpreis allerdings dreimal so stark.


Die Schrottpreise auf dem deutschen Markt geben im September den vierten Monat in Folge nach. Der Lagerverkaufspreis für Stahlaltschrott sinkt auf 155,70 Euro je Tonne nach 166,00 Euro im August, teilt die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) mit. Die diesjährigen Höchststände bei 205,00 Euro (Januar) und 204,90 Euro (Mai) rücken immer weiter in die Ferne.

Aus Deutschland könne derzeit kein Schrott in die Türkei exportiert werden. Ihren Schrottbedarf deckten die türkischen Werke mit Importen aus den USA, wo besseres Material angeboten werde, zitiert das Portal "EUWID - Recycling und Entsorgung" einen Händler. Auch werde von Deutschland derzeit fast kaum Schrott nach Italien geliefert, während England verstärkt auf chinesische Importe zurückgreife, so EUWID.

Zum Thema:
Diagramme Stahlpreisentwicklung (Euro pro Tonne)