15.09.16

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Der Stahlpreis für Warmband in Deutschland, Frankreich und Benelux klettert im September auf den höchsten Stand seit über zwei Jahren. Er stieg von 424 Euro je Tonne am 22. August 2016 auf 445 Euro am 12. September 2016, wie aus einer aktuellen Preisliste von "Steel Benchmarker" hervorgeht. Es ist bereits die zweite Erhöhung der im 2-Wochen-Rhythmus aufgezeichneten Stahlpreisentwicklung.

Im August hatte der Warmbandpreis einen Anstieg um 11 Euro auf 424 Euro vollzogen, war aber damit noch unter dem Hoch vom Juni bei 439 Euro zurückgeblieben. Nun wurde das vorangegangene Hoch geknackt. Die Ende Dezember 2015 bei 321 Euro begonnene Stahlpreis-Rallye setzt sich damit fort.


Ein Grund dafür dürfte in der robusten Stahlkonjunktur Deutschlands liegen. Die Stahlproduzenten werden im laufenden Jahr nach Einschätzung der Wirtschaftsvereinigung Stahl mit 42,5 Millionen Tonnen Rohstahl eine Million Tonnen mehr produzieren als bisher erwartet.

Anders ist die Situation in den USA: Hier befindet sich die Stahlpreisentwicklung seit zwei Monaten in einer Abwärtsspirale. Warmband kostete am 12.09.2016 im Schnitt 636 US-Dollar - nach 660 Dollar am 22.08.16 und 697 Dollar am 13.06.16. Der an der Warenterminbörse in Chicago gehandelte Warmbandkontrakt sank in den letzten drei Monaten von 625 Dollar auf aktuell 550 Dollar je Short Ton (907,185 kg).