20.02.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 20. Februar 2017

Warmbandpreis in Nordeuropa auf 6-Jahreshoch
Der Stahlpreis für Warmband erhöhte sich in Nordeuropa vergangenen Dienstag auf 571 Euro je Tonne, heißt es in einem Marktbericht auf metal.com. Damit hat die Stahlpreisentwicklung den höchsten Stand sei Juni 2011 erreicht. Seit dem Tief im Januar 2015 bei 315 Euro legte der Warmbandpreis um 81% zu.

Stahlschrottpreis klettert nach oben
Der türkische Importpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott gemischt im Verhältnis 80:20 steigt im Februar kräftig. Auf 272 US-Dollar (257 Euro) je Tonne kletterte der Stahlschrottpreis per 17. Februar, meldet The Steel Index. Das waren 27 Dollar mehr als in der Vorwoche. Zu Monatsbeginn hatte der Stahlschrottpreis bei 230 Dollar (215 Euro) gelegen.

Metallpreise aktuell
Der Kupferschrottpreis beginnt nach einer kurzen Verschnaufpause erneut zu steigen. Schrotthändler erhöhen ihren Ankaufspreis für Millberry im Schnitt von 4,68 Euro je Kilogramm auf 4,73 Euro/kg. Die Weltmarktpreise für Blei, Kupfer und Zink legten in den letzen sechs Monaten im Mittel um 30% zu. Aluminium wurde um 20% teurer.

Deutschland bleibt auf Wachstumskurs
"Das Wachstum der deutschen Wirtschaft dürfte sich im ersten Jahresviertel 2017 weiter verstärken", schreibt die Deutsche Bundesbank in ihrem aktuellen Monatsbericht. Kräftige Impulse seien vom Industriesektor zu erwarten. Dort habe es einen "sehr dynamischen Auftragszufluss" gegeben. Hinzu komme eine "ausgesprochen lebhafte Baukonjunktur".