27.02.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 27. Februar 2017

Aktuelle Stahlschrottpreise je Tonne
Schrotthändler haben ihrer Ankaufspreise für Stahlschrott erhöht. Für Mischschrott zahlen sie aktuell 110 Euro je Tonne. Das sind 10 Euro mehr als Anfang Februar. Der Schrottpreis für Scherenschrott mit einer Dicke von 3 bis 6 Millimeter steigt von 110 Euro auf 120 Euro. Edelstahlschrott der Legierung V2A legte in den letzten Wochen von 0,68 Euro je Kilogramm auf 0,70 Euro/kg zu.

Zum Thema: Stahlschrottpreise bügeln hohe Verluste aus

Stahlpreisanstieg pausiert
Seit dem Wahlsieg von Donald Trump konnten die US-Stahlpreise schnell nach oben klettern. Im Februar ist der hitzige Anstieg zum Erliegen gekommen. Nun müssten die Stahleinkäufer bestimmen, wie es mit den Preisen weitergehe, heißt es in einem Artikel über den Stahlmarkt auf seekingalpha.com. Der US-Warmbandpreis kletterte zwischen Mitte November und Ende Januar von 542 US-Dollar auf 690 Dollar je Tonne. Mitte Februar lag er gemäß Preiserhebungen von Steel Benchmarker bei 681 Dollar.

Thyssenkrupp kommt nicht zur Ruhe
Thyssenkrupp beendet seine Expansion in Übersee mit einem Verlust von 8 Milliarden Euro. So viel hat das frühere Management mit Stahlwerken in Brasilien und den USA in den Sand gesetzt. Mit dem Verkauf des Werks in Brasilien ist die Sache nun abgeschlossen. Den Analysten an der Börse ist das aber nicht genug. Sie fordern zum großen Missfallen des Betriebsrats von Thyssenkrupp einen Zusammenschluss des europäischen Stahlgeschäftes mit Tata Steel.

Konjunkturaufschwung setzt sich fort
Die Stimmung in der Industrie hat sich im Februar weiter aufgehellt. Vor allem wegen gut gefüllten Auftragsbüchern blicken die Unternehmen aus dem Verarbeitenden Gewerbe positiv in die Zukunft, geht aus dem Geschäftsklimaindex der EU-Kommission hervorgeht. In der Eurozone ist die Wirtschaftsstimmung gemäß der Brüsseler Behörde derzeit auf dem höchsten Stand seit sechs Jahren.