24.05.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 24. Mai 2017

Stahlschrottpreise sinken
Die Stahlschrottpreise in Deutschland sind im Mai erneut leicht gesunken. Stahlneuschrott der Sorte 2/8 verliert 0,70 Euro auf 229,90 Euro je Tonne, teilt die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) mit. Der Lagerverkaufspreis für Stahlaltschrott fällt von 215,00 Euro auf 209,30 Euro.

Wirtschaftswachstum en masse
Schafft Deutschland im laufenden Jahr ein Wirtschaftswachstum von 2%? Der für die deutsche Wirtschaft so wichtige Industriesektor ist in Höchstform. Produktion, Auftragseingang und Auftragsbeständen haben im Mai so stark zugelegt wie seit sechs Jahren nicht, zeigen aktuelle Einkaufsmanager-Daten von IHS Markit. Die deutsche Wirtschaft lasse keinerlei Anzeichen von Schwäche erkennen, so die Konjunkturforscher.

Dem Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) zufolge wird das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) im laufenden Jahr um 1,8% zulegen. Zu Jahresbeginn hatte man mit einem BIP-Anstieg von 1,6% gerechnet. "Die Perspektiven der Industrie verbesserten sich nochmals, und auch ein Ende des Baubooms scheine nicht in Sicht", so der DIHK.

"In den deutschen Chefetagen herrscht Champagnerlaune", kommentiert Ifo-Präsident Clemens Fuest den im Mai auf einen Rekordstand gekletterten Geschäftsklimaindex seines Hauses. Mit 114,6 Zählern steigt der Index über seinen bisherigen Höchststand vom Juni 2011 bei 114,5 Punkten. Banken-Volkswirte reiben sich angesichts so viel Wachstum die Augen. Sie hatten im Schnitt einen Rückgang auf 113,1 Zähler erwartet.