14.02.13

Stahlpreis warm gewalzter Stahl sinkt auf €457

Die Stahlpreisentwicklung bleibt ihrer Abwärtsbewegung treu. Der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl sinkt an der Warenterminbörse in Chicago (CME) auf 612 Dollar. Das ist der niedrigste Stand seit Oktober. Bei einem Euro Wechselkurs von 1,34 Dollar ergibt sich ein Stahlpreis pro Tonne von 457 Euro.

Tief im Keller ist obendrein die Stahlpreisentwicklung für an der Londoner Metallbörse (LME) gehandeltes Steel Billet. Der Tonnepreis konnte zwar in den letzten Tagen um 10 Dollar auf 270 Dollar zulegen. Allerdings bleibt das gegenwärtige Niveau so niedrig wie zuletzt vor vier Jahren. Der LME Stahlpreis in Euro klettert von 191 auf 194 Euro.

Teures Eisenerz

"Die Stahlindustrie in Deutschland bewegt sich in einem schwierigen Marktumfeld. Zum einen hat sich die Wettbewerbsintensität auf den internationalen Märkten nochmal deutlich erhöht, zum anderen ziehen auch die Rohstoffkosten wieder an", erklärt die Wirtschaftsvereinigung Stahl in einer aktuellen Pressemitteilung.

Bei gleicher Bezugsmenge erhöhten sich die Kosten der deutschen Stahlkocher für den Bezug von Eisenerz um knapp 300 Prozent. Während man 2003 für etwa 1,1 Milliarden Euro Eisenerz importierte, waren es 2012 4,2 Milliarden Euro. Der Eisenerzpreis erhöhte sich seit September um 50 Prozent, rechnet der Düsseldorfer Stahlverband vor.

Als Ursachen der niedrigen Stahlpreisen führen Experten das schwache Wirtschaftswachstum in Europa an. Die deutsche Konjunktur schrumpfte im vierten Quartal um -0,6 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. Einen Rückgang von ebenfalls -0,6 Prozent gab es für den Euroraum. Frankreich und Großbritannien schrumpften jeweils um 0,3 Prozent, Italien um 0,9 Prozent.