30.09.13

Globale Stahlpreisentwicklung steigt 2% auf 691 USD pro Tonne

Stahlpreise Lang-/Flacherzeugnisse weltweit
US-Dollar pro Tonne (Quelle: MEPS)

Die weltweiten Stahlpreise ziehen wieder an. So kletterte der durchschnittliche Transaktionspreis für Lang- und Flacherzeugnisse in Europa, den USA und Asien um 12 Dollar auf 691 Dollar je Tonne, wie die Metallberatungsgesellschaft MEPS mitteilt. Weil es der erste Anstieg seit mehr als einem halben Jahr ist, sprechen Marktbeobachter von einer Trendwende.

Bestätigt wird der positive Ausblick für die Stahlpreise durch die Rohstahlproduktion. Sie lag im August 2013 um 5,2 Prozent höher als im August 2012. Insgesamt wurden 130 Millionen Tonnen Rohstahl produziert, meldete der internationale Stahlverband World Steel. Besonders kräftig legte die Produktion in China zu. Der weltgrößte Stahlproduzent erhöhte den Ausstoß um 12,8 Prozent auf 66,3 Millionen Tonnen.

In Deutschland gab es hingegen ein Minus von 6,3 Prozent auf 3,2 Millionen Tonnen. Es handelt sich aufgrund von saisonalen Effekten jedoch nicht um einen Abschwung für die deutsche Stahlkonjunktur.

"Dieser recht starke Rückgang resultiert aus einer ungewöhnlichen Häufung von Produktionsunterbrechungen, verursacht durch z. B. Reparaturarbeiten. Ohne diese Unterbrechungen wäre die Produktion im Vergleich zum Vorjahresmonat leicht gewachsen", erklärt die Wirtschaftsvereinigung Stahl.