05.09.13

Salzgitter erhöht Stahlpreise für Flachstahl um 30 Euro

Deutschlands zweitgrößter Stahlproduzent setzt auf steigende Stahlpreise. Die Salzgitter AG hat den Flachstahlpreise zum 1. September 2013 um 30 Euro je Tonne angehoben, wie das Unternehmen auf seiner Webseite mitteilt. Der Aktienkurs von Salzgitter klettert unterdessen auf ein Dreimonatshoch bei 30,45 Euro.

"Vor dem Hintergrund erneut anziehender Rohstoffpreise und der äußerst angespannten Margensituation ist eine Anhebung der Verkaufspreise für die Produkte der Salzgitter Flachstahl GmbH unerlässlich", schreibt das Unternehmen. Das hohe Rohstoff- und Energiekostenniveau habe zuletzt zu signifikanten Verlusten geführt.

In Anbetracht der guten konjunkturellen Lage Deutschlands erscheint die Erhöhung der Stahlpreise plausibel. So verweist Salgitter ausdrücklich auf die gute Auftragssituation in der Automobilindustrie sowie die geringen Lagerbestände der Stahlhändler.

An der Börse waren die Anteilsscheine von Salzgitter zwischen Anfang Januar und Anfang August 2013 von 41,00 Euro auf 24,54 Euro (-40,15%) eingebrochen. In den vergangenen Wochen legte die Aktie nun ein Kursfeuerwerk hin. Sie kletterte um knapp sechs Euro (+24,08%) auf 30,45 Euro.