17.10.13

Aktueller Abgleich der Schrottpreise

Schrottpreise pro Tonne:*
  • Stahlaltschrott: 275 Euro (+17 Euro)
  • Stahlneuschrott: 268 Euro (+11 Euro)
  • Shredderstahlschrott: 271 Euro (+17 Euro)

Seit dem Beginn der zweiten Jahreshälfte 2013 sind die Schrottpreise auf breiter Flur am steigen. So verteuerte sich Stahlaltschrott in den fünf größten Volkswirtschaften der EU im Schnitt von 258 Euro im Juli auf 275 Euro im September je Tonne, wie der europäische Stahlverband Eurofer mitteilt. Das Jahreshoch vom Januar bei 305 Euro könnte in den kommenden Monaten geknackt werden.

Die Schrottpreisentwicklung für Neuschrott sank zwischen Januar und Juli von 298 Euro auf 257 Euro (-13,76 Prozent). Es folgte eine Zunahme auf 268 Euro. Shredderstahlschrott schwankte stärker. Nach einer Talfahrt von 303 Euro auf 254 Euro (-16,17 Prozent) kam es zu einem Anstieg auf 271 Euro.

Aufgrund des positiven Grundrauschens bei den Lagerverkaufspreisen wäre es allmählich an der Zeit, dass Händler ihre Ankaufspreise anheben.

Aktuelle Preisabfragen zeigen, dass Mischschrott derzeit für 120 Euro je Tonne angekauft wird. Für Scherenschrott werden im Schnitt 140 Euro bezahlt. Die letzte Preiserhöhung der Ankaufspreise liegt bereits zwei Monate zurück.

Ein Grund, warum es bisher nicht zu einer Heraufsetzung gekommen ist, könnte der hohe Wechselkurs des Euros gegenüber dem US-Dollar sein. Die Gemeinschaftswährung kletterte in den vergangenen drei Monaten von 1,2765 auf 1,3670 Dollar (+7,09%). Wegen des starken Euros dürften große Händler dazu neigen, sich verstärkt in Drittländern mit Schrott einzudecken.

*Durchschnittliche Verkaufspreise für September 2013 gegenüber Juli 2013 in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien. Quelle: Eurofer.