28.04.14

Stahlpreis warm gewalzter Stahl auf 2-Monatshoch bei 476 Euro

Während die Stahlpreise in den USA weiter steigen, bleibt es in Europa etwas flau. Die Preisentwicklung für warm gewalzten Stahl (Hot-Rolled Coil) stagniert sowohl in Nordeuropa als auch in Südeuropa. Derweil verliert die deutschen Wachstumslokomotive nach Einschätzung der Bundesbank an Schwung.


Der an der Warenterminbörse in Chicago gehandelte Hot-Rolled Coil Stahlkontrakt kletterte zuletzt auf 660 US-Dollar pro Tonne. Bei einer aktueller Euro-Wechselkursrate von 1,3860 Dollar ergibt sich ein Stahlpreis von 476 Euro pro Tonne. Das ist der höchste Stand seit zwei Monaten.

In Nordeuropa liegt der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl gemäß einem Londoner-Händler derzeit etwas unter 440 Euro pro Tonne. Die südeuropäischen Hot-Rolled Coil Stahlpreise sanken in der letzten Wochen gemäß einem Bericht auf "Metal.com" um sieben Euro (-1,7 Prozent)  auf 403 Euro pro Tonne.

Nach einem starken Start ins neue Jahr wird die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal an Schwung verlieren. Zu diesem Ergebnis kommen die Konjunkturexperten der Deutschen Bundesbank in ihren heute veröffentlichten Monatsbericht. Der milde Winter habe das Wachstum im ersten Quartal überdurchschnittlich beflügelt, weshalb nun eine leichte Abschwächung folge.

Die deutsche Industrie, die wegen eines Auftragsschubs im Schlussquartal 2013 zu Jahresbeginn erheblich mehr produziert hat, dürfte es nun etwas langsamer angehen lassen, bevor das Wachstum in der zweiten Jahreshälfte angesichts des guten Konsumklimas und der hohen Wohnungsbaunachfrage wieder anziehe.