23.06.14

Schrottpreisentwicklung sackt überraschend zusammen


Das haben sich Schrottsammler sicherlich anders vorgestellt. Sie reiben sich die Augen, weil die deutschen Schrottpreise überraschend nachgeben. In Europa stagniert derweil die Schrottpreisentwicklung.

Der Lagerverkaufspreise für Stahlaltschrott sank im Juni um 1,6 Prozent auf 220,30 Euro pro Tonne, wie die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) heute mitteilte. Im Mai hatte der bundesweite Stahlaltschrottpreis noch bei 223,90 Euro gelegen.

Ein nachhaltige Erholung der Lagerverkaufspreise, von der auch die Ankaufspreise für Mischschrott und Scherenschrott profitieren würde, rückt in die Ferne. Hintergrund ist der Abbruch einer zaghaften Aufwärtsbewegung, die im März 2014 bei 208,80 Euro begonnen hatte.

In Europa kennen die Schrottpreise seit Jahresbeginn nur eine Richtung, die nach unten. So sank der Schrottpreis pro Tonne von 285 Euro im Januar 2014 auf 266 Euro im Mai 2014, meldete die europäische Stahlvereinigung Eurofer.

In Anbetracht der schwachen Entwicklung der Lagerverkaufspreise treten die Ankaufspreise seit zwei Monaten auf der Stelle. Für Mischschrott zahlen Händler gemäß nachprüfbaren Preismeldungen aktuell 130 Euro pro Tonne, für Scherenschrott 150 Euro.