23.03.15

Schrottpreise purzeln 2% auf 185 € je Tonne (1.000 kg)

Die Schrottpreisentwicklung hat sich ein weiteres Mal nach unten bewegt. Der Lagerverkaufspreis für Stahlaltschrott sank vom 188,80 Euro pro Tonne im Februar 2015 auf 185,40 Euro im März 2015, wie die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) mitteilt. Hintergrund sind die auf ein 7-Jahrestief fallenden Preise für Eisenerz.

Seit einem halben Jahr bewegen sich die Schrottpreise fast ununterbrochen abwärts. Im September 2015 hatten die BDSV-Altschrottpreise noch bei 232,80 Euro gelegen. Ein von dem europäischen Stahlverband Eurofer ermittelter Schrottpreisindex für Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien sank in den vergangenen fünf Monaten von 273 Punkte auf 228 Zähler (-16,48 Prozent).


Ursache der sinkenden Schrottpreise ist Eisenerz. Der zentrale Rohstoff für die Stahlproduktion ist auf dem Weltmarkt so günstig wie seit Mai 2008 nicht mehr. Eisenerz mit einem Gehalt von 62 Prozent kostet am chinesischen Qingdao lediglich 54,66 US-Dollar pro Tonne, meldete Metal Bulletin. Der Eisenerzpreis sank im laufenden Jahr bereits um 23 Prozent, nachdem er 2014 um 47 Prozent eingebrochen war.

Die fallenden Eisenerzpreise führten dazu, dass Stahlproduzenten nur noch bedingt Schrott ankaufen würden. Und die Einkäufer der Werke versuchten die Schrottpreise weiter zu drücken, sagen Altmetallhändler.

Zum Thema:
Aktuelle Stahlpreise und Schrottpreise je 1.000 kg