19.11.15

Eisenerz und Kupfer werden immer günstiger

Einen Anstieg der Stahlpreise über die Eisenerz-Schiene wird es voraussichtlich weder 2016 noch 2017 geben. Die schwache Entwicklung des Eisenerzpreises um die 50-Dollar-Marke wird nach Einschätzung des australischen Bergbauunternehmens Mining Ressources noch zwei Jahre andauern. Eisenerz mit einem Gehalt von 62% kostet am Weltmarkt aktuell 46,35 Dollar pro Tonne.

"Ich bin der Meinung, der Preis wird in den nächsten zwei Jahren zwischen dem mittleren 40-Dollar-Bereich und dem niedrigen 50-Dollar-Bereich hin und her pendeln", sagte der Chef von Mining Ressources, Chris Ellison, auf der Jahreshauptversammlung seines Unternehmens. Australien trage mit dazu bei, dass die Eisenerzpreisentwicklung nach unten gezogen werden, so Ellison.

Der zweitgrößten Eisenerzproduzent der Welt, Rio Tinto, hatte angekündigt, trotz der niedrigen Preise unvermindert zu fördern. Es mache keinen Sinn weniger Eisenerz zu fördern, weil Wettbewerber die dann entstehende Lücke sofort schließen würden, hatte Unternehmens-Chef Andrew Harding Anfang November 2015 gesagt. Seinerzeit hatte der Eisenerzpreis bei 49,18 Dollar gelegen.


Neben den Rohstoffpreisen für Eisenerz befinden sich die Kupferpreise aktuell im freien Fall. Der Kupferpreise sank in den zurückliegenden sechs Wochen von 5.356 Dollar auf 4.623 Dollar (-13,69%). Der Kupferschrottpreis für hochwertigen Kupferdraht (Millberry) fiel im gleichen Zeitraum von 3,89 Euro auf 3,74 Euro je Kilogramm (-3,86%).

Der Wechselkurs des Euros brach seit Mitte Oktober 2015 von 1,15 Dollar auf 1,06 Dollar an. Dies führte dazu, dass der Kupferpreis in Euro weitaus weniger gesunken ist, als der Kupferpreis in Dollar.