Dieser Blog wird ab 1. Februar 2019 nicht länger aktualisiert.

01.12.15

Stahlpreise und Stahlmarkt im Dezember

Die Stahlpreise ziehen etwas an. Der an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelte Betonstahlkontrakt klettert um 7 Dollar auf 341 Dollar (322 Euro) pro Tonne. Der Kontrakt für Stahlschrott erhöht sich um 4 Dollar auf 196 Dollar (185 Euro). Die Anstiege der beiden auf Barausgleich (und nicht wie der LME-Kontrakt für Rohstahl auf physischer Lieferung) basierenden Kontrakte kommt nach vielversprechenden Vorgaben aus der Industrie.

LME 1-Monats-Kontrakte

In Europa kommt die Industriekonjunktur immer besser in Schwung. Besonders deutlich hellt sich die Stimmung in Italien auf, wo der Einkaufsmanagerindex (PMI) für das Produzierende Gewerbe auf 54,9 Punkte klettert. Auch der spanische PMI übertrifft mit 53,1 Punkten die Wachstumsschwelle bei 50 Punkten und die Erwartungen der Analysten. Der deutsche Produktions-PMI steigt um 0,3 Punkte auf 52,9 Zähler.

"Dank der stärksten Zuwächse bei Produktion und Auftragseingang seit rund eineinhalb Jahren hat der Eurozone-Industriesektor im November nochmals an Dynamik gewonnen", erläutert das Forschungsinstitut Markit. Es gebe in allen Euroländern Zuwächse bei der Produktion und dem Auftragseingang. Einzige Ausnahme sei Griechenland.

Dass sich in Europa ein recht ordentlicher Wirtschaftsaufschwung abzeichnet, signalisieren auch die neuesten Arbeitsmarktzahlen. Entgegen des saisonalen Trends sank die Arbeitslosenrate im Euroraum im November um 0,1% auf 10,7%, wie das europäische Statistikamt Eurostat mitteilt. In Deutschland fiel die Zahl der Arbeitslosen auf den niedrigsten Stand seit 1991.