28.12.15

Stahlpreise und Stahlmarkt im Dezember - ROUNDUP 3

Die internationalen Stahlpreise sind auch im Dezember 2015 unter Druck gekommen. Hintergrund sei die schwache globale Stahlnachfrage sowie hohe Lagerbestände, meldet die Metallberatungsgesellschaft MEPS. Die Stahlpreise für das Referenzprodukt Warmband lagen in Nordeuropa zuletzt bei 317 Euro pro Tonne, in Südeuropa bei 277 Euro und in den USA bei 364 Dollar (334 Euro).

In den Vereinigten Staaten könnte die Stahlpreisentwicklung nach Einschätzung von MEPS nun einen Boden gefunden haben. Die US-Stahlproduzenten haben für das 1. Quartal 2016 Preiserhöhungen angekündigt. Noch sei aber unklar, ob die Erzeuger die von ihnen angestrebten Erhöhungen auch tatsächlich auf dem Stahlmarkt durchsetzen werden können.


An der Londoner Metallbörse (LME) tritt der Stahlpreis für Rohstahl (Steel Billet) seit Oktober 2015 bei 170 Dollar (156 Euro) auf der Stelle. Die seit einem Monaten gehandelten Kontrakte für Betonstahl und Stahlschrott liegen im Minus. Der Stahlpreis für Stahlschrott sank von 195 Dollar (184 Euro) am 23. November auf 187,50 Dollar (170 Euro) am 23. Dezember 2015, der für Betonstahl von 338 Dollar (319 Euro) auf 326 Dollar (296 Euro).