23.01.16

Aktuelle Schrottpreise pro Tonne (1.000 kg)

Vom Schrottmarkt kommen widersprüchliche Signale. Auf der einen Seite findet ein leichter Rückgang des Schrottpreises statt. Auf der anderen Seite berichten Branchenexperten über eine Verknappung von Stahlaltschrott. Zieht man den an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelten Stahlschrottkontrakt zu rate, steht eine Erholung der Preise an.

Der durchschnittliche Lagerverkaufspreis für Stahlaltschrott sank im Januar 2016 um 1,60 Euro auf 128,90 Euro (-1,23%) pro Tonne, wie die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) mitteilt. Es ist ein kleiner Rückschlag. Denn im November und Dezember 2015 war der Schrottpreis um 11,40 Euro auf 130,50 Euro (+9,57%) gestiegen.

Altschrott sei unverändert knapp und die Nachfrage könne kaum bedient werden. Altschrott werde in der Hoffnung auf bessere Preise zurückgehalten. Das Aufkommen an Vormaterial sei gering, da sich wegen der niedrigen Erlöse das Sammeln kaum noch lohne.

Euwid Recycling und Entsorgung, 19.01.16

Schrotthändler kaufen Mischschrott weiterhin für 50 Euro und Eisenschrott (Gussschrott) für 60 Euro pro Tonne an. Die Ankaufspreise treten seit Monaten auf der Stelle. Deutlich mehr Bewegung ist beim Kupferschrottpreis drin. Der Ankaufspreis für hochwertigen Kupferdraht (Millberry) sank zwischen Mitte Oktober 2015 und Mitte Januar 2016 von 3,89 Euro auf 3,43 Euro (-11,33%) je Kilogramm und kletterte zuletzt auf 3,57 Euro (+4,08%).

Der an der LME gehandelte Stahlschrottkontrakt erhöhte sich seit Jahresbeginn von 184 Dollar auf 187 Dollar (+1,63%). Der Kontrakt ist von der Marke bei 195 Dollar, die er bei seinem Handelsstart Ende November 2015 gekostet hatte, noch ein Stück weit entfernt.