21.04.16

Kupferpreisentwicklung: Warten auf den Befreiungsschlag

Die Kupferpreise konnten in den letzten zehn Tagen deutlich steigen. Am Rohstoffmarkt hat sich Kupfer von 4.638 US-Dollar je Tonne auf 5.004 Dollar (+7,89%) erhöht. Der Ankaufspreis für Kupferdraht (Millberry) kletterte von 3,61 Euro auf 3,94 Euro je Kilogramm (kg). Für gemischten Kupferschrott aus Rohren, Blechen etc. (Raff) zahlen Schrotthändler 3,55-3,67 Euro/kg.

China hat im März seine Kupferimporte um 39% auf 458.068 Millionen Tonnen gegenüber dem Vormonat gesteigert, teilt die Zollbehörde des Landes mit. Im ersten Vierteljahr erhöhte der weltgrößte Kupferverbraucher die Einfuhren um 36% auf 1,11 Millionen Tonnen. Weil ohne Kupfer auf dem Bau und in der Industrie nichts geht, ziehen Volkswirte oft die Kupferpreisentwicklung heran, um Rückschlüsse auf den Zustand der Weltkonjunktur zu erhalten.

Trotz des Anstiegs der letzten zehn Tage scheint Optimismus verfrüht. Im März, kurz vor Ostern, kostete das Industriemetall 5.067 Dollar bei einem Kupferschrottpreis für Millberry von 4,09 Euro/kg. Der gedämpfte Ausblick des weltgrößten Kupferherstellers Codelco ist trotz des jüngsten Anstiegs des Kupferpreises nicht vom Tisch.

Weiterlesen:
"Der Kupfermarkt ist anfällig für einen Rückfall"