06.05.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im Mai 2016 - Roundup 4

Stahlpreise und Eisenerzpreise sinken weiter. Mit einem Tagesverlust von 2,12% bei 2.356 Yuan (318 Euro) geht der Betonstahlkontrakt in Shanghai aus dem Handel. Zum Wochenauftakt notierte er noch bei 2.567 Yuan (344 Euro). Der Eisenerzpreis sinkt in der ersten Maiwoche von 65,20 US-Dollar je Tonne auf 59,50 Dollar (-8,74%).

Von chinesischen Stahlherstellern produzierte Überkapazitäten seien heute das Kernproblem, zitiert das "Osterholzer Kreisblatt" Klaus Hering, Betriebsratsvorsitzender bei ArceloMittal in Bremen. "Alle Stahlwerke in Deutschland machen Verluste", so Hering. Von der Politik wünsche er sich "Regeln und Schutz".

Anteilsscheine von ArcelorMittal sanken in den letzten zwei Wochen von 5,35 Euro auf 4,46 Euro (-16,64%). Auch die thyssenkrupp-Aktie befindet sich auf einem Sinkflug. Der Aktienkurs fällt von 21,73 Euro auf 18,94 Euro (-12,84%). Der Betriebsrat des Stahlkonzerns hat sich mit Blick auf die laufenden Verhandlungen mit Tata Steel gegen eine Fusion der Stahlsparte ausgesprochen.

Die Krupp-Stiftung stellt sich einem Zusammenschluss mit anderen Stahlunternehmen nicht entgegen. "Die europäische Stahlindustrie ist derzeit bekanntlich in einer sehr schwierigen Situation", sagte Ursula Gather, die Chefin der Stiftung im Gespräch mit der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". Es liege deswegen auf der Hand, dass Stahlproduzenten Gespräche führten, um Lösungen zu finden.