27.03.18

Auf dem Metallmarkt rumpelt es

Der Kupferpreis sinkt binnen zwei Wochen von 7.015 US-Dollar (5.657 Euro) auf 6.499 Dollar (5.241 Euro) je Tonne. Parallel dazu verringern Schrotthändler ihren Ankaufspreis für hochwertigen Kupferdraht (Millberry) von 4,81 Euro auf 4,50 Euro je Kilogramm. Die Tonne Eisenerz mit einem Gehalt von 62% kostet aktuell mit knapp 65 US-Dollar (52 Euro) so wenig wie letztes Mal Ende November 2017.

Verwerfungen werden auch bei den Stahlpreisen für börsengehandelte Stahlkontrakte in China sichtbar. Der meistgehandelte Betonstahlkontrakt in Shanghai notiert aktuell bei 3.364 Yuan (434 Euro) - nach 4.036 Yuan (522 Euro) zu Monatsbeginn. Der Warmbandkontrakt verliert 22% auf 3.530 Yuan (455 Euro).

Der US-Warmbandkontrakt sinkt trotz Stahlzöllen von 840 Dollar auf 825 Dollar je Short Tonne (907,185 kg). Dies entspricht einem Stahlpreis für Warmband von 733 Euro je Tonne. US-Präsident Trump hat seine großspurig angekündigten Stahlzölle mit Ausnahmen durchlöchert. Kanada, Mexiko, Australien und sogar die EU sind im Nachhinein von den Abschottungsmaßnahmen ausgenommen worden.

An der Londoner Metallbörse (LME) fallen die Kursabschläge seit Anfang März am geringsten aus. Der Betonstahlkontrakt sinkt von 600 Dollar (488 Euro) auf 585 Dollar (472 Euro), der Stahlschrottkontrakt verliert 2 Dollar auf 373 Dollar (301 Euro).