26.06.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 26. Juni 2018

Stahlpreise sinken etwas
"Im Juni war der europäische Stahlhandel weiterhin von der Unsicherheit im globalen Handel betroffen", berichtet die Metallberatungsgesellschaft MEPS. Stahleinkäufer hätten ihre Kaufentscheidungen aufgeschoben. Infolge hätten die Stahlpreise für Walzstahlerzeugnisse leicht nachgegeben, erklärt MEPS.

Deutsche Wirtschaft kühlt sich ab
Die Stimmung in den Chefetagen der deutschen Unternehmen hat sich erneut eingetrübt. Der ifo-Geschäftsklimaindex ist seit Jahresbeginn im Sinkflug. In den stahintensiven Sektoren, dem Produzierenden Gewerbe und auf dem Bau, hat sich die Geschäftslage verschlechtert. Ein Silberstreif am Horizont: Industriebetriebe und Baufirmen blicken weiterhin leicht optimistisch in die Zukunft.

Mit Stahl Geld verdienen wird schwierig
Die deutschen Stahlproduzenten fallen an der Börse in Ungnade. Die Thyssenkrupp-Aktie sinkt mit 20,55 Euro auf den tiefsten Stand seit November 2016. Anteilsscheine von Salzgitter sind mit 37,55 Euro so günstig wie letztes Mal vor knapp einem Jahr. Anleger stoßen die Papiere ab, weil absehbar ist, dass beide Konzerne wegen des konjunkturellen Gegenwinds in schwieriges Fahrwasser geraten werden.