27.07.18

Stahlpreise Warmband: Die Gegenbewegung setzt ein

Nach einem extremen Anstieg des US-Stahlpreises für Warmband setzt nun eine Korrekturbewegung ein. Der börsengehandelte Kontrakt für Hot-Rolled Coil sinkt auf 887 US-Dollar je Short Tonne (907,185 kg). Zuvor war die Stahlpreisentwicklung zwischen Anfang Januar und Mitte Juli 2018 von 660 Dollar auf 919 Dollar (+39,24%) hochgeschossen.

Weil in Europa der Stahlpreis wegen den jüngst von der EU-Kommission beschlossenen Abschottungsmaßnahmen ("Kleine Trump-Strafzölle") nach oben zeigen, bahnt sich ein Ende der weit aufgespreizten Stahlpreisentwicklungen an. Aktuelle Preiserhebungen von Steel Benchmarker bestätigen diesen Trend.

So fiel US-Warmband von 1.006 US-Dollar je Tonne (1.000 kg) am 9. Juli auf 995 Dollar am 23. Juli. Europäisches Warmband legte hingegen von 541 Euro auf 544 Euro zu. Damit ist US-Stahl zwar immer noch um 306 Euro je Tonne teurer. Anfang Juli hatte die Preisdifferenz allerdings bei 317 Euro gelegen.