30.08.18

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Europas Stahlproduzenten können nicht schalten und walten wie sie gerne möchten, und so kommt es zu einem überraschenden Abschlag auf das Benchmark-Produkt Warmband. Der Stahlpreis sinkt um 10 Euro auf 558 Euro je Tonne per 27. August 2018, meldet Steel Benchmarker. Vieles deutet darauf hin, dass sich die Stahlpreisentwicklung im September wieder nach oben bewegt.

Der Stahlpreis für in Europa hergestelltes und ausgeliefertes Warmband dürfte nach der saisonalen Verlangsamung des Stahlmarktes in den Sommermonaten wieder steigen, prognostiziert Metal Bulletin. Andere Branchenexperten weisen darauf hin, dass die Verfügbarkeit von Bandstählen in der EU sehr gering sei.


Insofern bleibt das Basis-Szenario für die Stahlpreisentwicklung von Warmband für die nächsten 4-8 Wochen ein Anstieg in Richtung des im Februar 2018 erreichten Jahreshochs bei 570 Euro. Die Automobilindustrie, in der sich die Geschäftsaussichten laut ifo-Institut im August deutlich aufhellten, dürfte den Stahlmarkt stützen.

In den USA kam es ebenfalls zu einem Preisrückgang. Warmband vergünstigte sich 997 US-Dollar auf 981 US-Dollar je Tonne (1.000 kg). Bei einem Euro-Wechselkurs von 1,17 Dollar ergibt sich ein US-Stahlpreis von 838 Euro. Damit ist US-Warmband um 50% teurer als europäisches. Vor diesem Hintergrund fallen Trumps Strafzölle von 25% nicht so sehr ins Gewicht.