08.08.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 8. August 2018

Stahlpreise sinken auf 9-Monatstief
Die Stahlpreise für Betonstahl und Stahlschrott setzen ihre zu Monatsbeginn begonnene Talfahrt fort. An der Londoner Metallbörse (LME) gehandelter Betonstahl (B500C) sinkt auf 530 US-Dollar (461 Euro). Der Stahlschrottpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott (Heavy Melting Steel, HMS 1/2) fällt auf 325 Dollar (283 Euro). Beide Kontrakte sind auf ihren tiefsten Ständen seit November 2017.

USA stürzen Stahlmarkt ins Chaos
Die Einführung der US-Stahlzölle im April 2018 habe "Chaos im Stahlmarkt verursacht", berichtet die Metallberatungsgesellschaft MEPS. In Nordamerika sei der Stahlpreis für das Benchmark-Produkt Hot-Rolled Coil (warmgewalzter Stahl) um 40% gestiegen. Es sei zu befürchten, dass jahrelange Verhandlungen, mit dem Ziel der Weltwirtschaft mehr Freihandel zu ermöglichen, rückgängig gemacht werden.

Zuletzt hat sich die Lage etwas entspannt. Der Chef der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, konnte die Verhängung von Autozöllen seitens der USA vorerst abwenden. "Es ist eine wichtige Nachricht, dass es vorerst keine US-Zölle im Automobilbereich geben wird. Diese hätten die Stahlindustrie zusätzlich getroffen, nachdem bereits am 1. Juni Strafzölle auf EU-Stahlexporte verhängt wurden", kommentiert Stahllobby-Chef Hans Jürgen Kerkhoff.