27.09.18

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Der Stahlpreis für Warmband aus Deutschland, Frankreich und Benelux setzt seine leichte Abwärtsbewegung fort. 546 Euro je Tonne kostet Hot-Rolled Coil per 24. September 2018, meldet Steel Benchmarker. Das sind 3 Euro weniger als in der ersten Monatshälfte und 22 Euro weniger im Vergleich zu Anfang August.


Stahlproduzenten würden laut den Experten von Metal Bulletin wegen steigender Stahlnachfrage und denen von der EU-Kommission jüngst beschlossenen Schutzklauselmaßnahmen auf höhere Warmbandpreise drängen. Bisher waren sie aber ganz offenbar erfolglos. Aus der Sicht der Stahlproduzenten sind die unabhängigen Stahl-Service-Center das Problem.

Sie haben hohe Lagerbestände und weisen ferner darauf an, dass sie die Anfang 2018 stattgefundenen Preiserhöhungen - seinerzeit kletterte der Warmbandpreis in Westeuropa mit 570 Euro auf ein 6-Jahreshoch - nur teilweise und verzögert bei ihren Kunden hatten durchsetzen können.

In den USA sinkt der Warmbandpreis von 968 US-Dollar auf 961 Dollar je Tonne (1.000 kg). Bei einem EUR/USD-Wechselkurs von 1,18 ergibt sich ein US-Stahlpreis von 814 Euro je Tonne. Das sind 268 Euro mehr als in Europa. Ursache des hohen Preisunterschieds sind Trumps Stahlzölle sowie die robuste US-Konjunktur infolge von massiven Steuersenkungen und Ausgabenprogrammen.