04.09.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 4. September 2018

Der Stahlpreis für warmgewalzten Stahl aus europäischer Produktion ist vor dem Hintergrund langer Lieferzeiten und einer robusten Nachfrage der Stahlverwender am steigen. Vor kurzem habe er Warmband noch für 565-570 Euro je Tonne ab Stahlwerk beziehen können. Nun müsse er etwa 580 Euro bezahlen, zitiert argusmedia.com einen nordeuropäischen Käufer.

Als Lieferzeitpunkte für neue Bestellung nennen Stahlwerke November/Dezember. Bei ArcelorMittal dauert es gar bis Januar 2019. In Nordwesteuropa ist die Stahlnachfrage dank der guten Situation des Baugewerbes und der Industriefirmen robust. Der südeuropäische Stahlmarkt ist hingegen recht ruhig.

Der Einkaufsmanagerindex (PMI) für das Verarbeitende Gewerbe Italiens sank im August mit 50,1 Punkten auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren. Damit befindet sich der PMI-Index nur noch hauchdünn im Wachstumsbereich, der ab 50 Zählern beginnt. In Deutschland, den Niederlanden und Österreich sind die PMI's von IHS Markit hingegen bei 56-59 Zählern.