17.10.19

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 17. Oktober 2019

Der Stahlpreis für Warmband lag in Nordeuropa bei 425-430 Euro je Tonne per 16. Oktober 2019. "Die Nachfrage ist schwach, und es gibt keine Anzeichen einer Erholung in diesem Jahr", zitiert Fastmarkets einen Händler. Viele Käufer fürchten in ein fallendes Messer zu greifen, sollten sie jetzt schon ihre Lagerbestände aufstocken. Laut Marktteilnehmern ist es möglich, dass die Warmbandpreise weiter fallen.

Zuvor hatte der Rohstoffdienst Argus berichtet, es gebe Anzeichen einer Bodenbildung. Europäische Stahlhersteller hätten "lange genug Geld verloren" und würden Anstrengungen unternehmen, einer weiteren Abwärtsbewegung der Stahlpreise entgegenzutreten. Darüber hinaus könnten gegen die Türkei wegen ihres Einmarsches in Syrien Wirtschaftssanktionen verhängt werden.

Europäische Käufer würden davon abgehalten aus der Türkei Stahl zu beziehen, was dabei hälfe, die Stahlpreise in der EU zu stabilisieren. Ferner hofft man in der Branche auf eine Einigung im Brexit-Streit. Sollten EU und Vereinigtes Königreich doch noch eine für beide Seiten akzeptierbare Austrittsvereinbarung zustande bringen, wäre ein großer Unsicherheitsfaktor für die Wirtschaft vom Tisch.

Meistgelesen