30.10.19

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 30. Oktober 2019

Stahlpreisentwicklung warmgewalzte Stahlerzeugnisse in Deutschland, Frankreich und Benelux von November 2018 bis Oktober 2019

Der Stahlpreis für Warmband steht kurz davor unter die Marke von 400 Euro je Tonne zu sinken. In Deutschland, Frankreich und Benelux, dem nordwesteuropäischen Kernmarkt, kostet Warmband aktuell 416 Euro je Tonne, meldet Argus. Vor einem Monat waren es 450 Euro, vor einem Jahr deutlich mehr als 500 Euro. Ein Warnschuss kommt von Volkswagen.

Bislang hat Volkswagen mit einem Anstieg seiner Auslieferungen gerechnet. Diesen Ausblick kassiert der Konzern nun. 2020 dürfen die Auslieferungen stagnieren, teilte der weltgrößte Autohersteller mit. Damit enden die Hiobsbotschaften nicht. 2020 werden die Ausfuhren der Exportindustrie laut Deutschem Industrie- und Handelskammertag (DIHK) zum ersten Mal seit der Weltfinanzkrise wieder schrumpfen.

"Die Stahlkonjunktur bleibt weiter abwärtsgerichtet", meldet die Wirtschaftsvereinigung Stahl. Bei warmgewalzten Erzeugnissen verringerten die deutschen Stahlwerke ihre Ausbringungen im September 2019 um 10,7% gegenüber dem Vorjahresmonat. Weil es auf den anderen großen Stahlmärkten (Italien, Frankreich, Spanien) nicht viel besser läuft, könnte die Stahlnachfrage in der EU entgegen aktuellen Prognose auch 2020 sinken.

Meistgelesen