13.01.20

ArcelorMittal erhöht Warmbandpreis um 50 € auf 500 €/Tonne

ArcelorMittal erhöht seinen Verkaufspreis für Warmband mit sofortiger Wirkung um 50 Euro je Tonne. Damit zahlen Kunden in Nordwesteuropa 500 Euro je Tonne. Betroffen sind Bestellungen, die ab März 2020 ausgeliefert werden.

Hintergrund der Preiserhöhung ist eine recht große Kluft zu den Importpreisen. Nach Südeuropa importiertes Warmband sei aktuell um 36,25 Euro je Tonne teurer als Warmband aus italienischen Hochöfen, berichtet "Argus". 2019 lag die Preisdifferenz bei 20 Euro und sogar darunter.

Der Spotmarktpreis für in Nordwesteuropa produziertes Warmband lag zuletzt bei 441 Euro. Hierbei handelt es sich um den Durchschnittspreis, zu dem bestätigte Transaktionen zwischen Verkäufern und Käufern abgewickelt wurden.

Ob es ArcelorMittal gelingt den Spotmarkpreis um 50 Euro nach oben zu treiben, ist recht unwahrscheinlich. Konjunkturdaten zeigen, dass die Stahlnachfrage aus dem Verarbeitenden Gewerbe schwach bleiben wird.