Tage für Stahlpreise über 1.300 Euro sind gezählt

20.04.22

Tage für Stahlpreise über 1.300 Euro sind gezählt

Warmband

RegionStahlpreisDatumQuelle
ex-works Ruhr1.350 EUR19.04.22Platts
ex works Italien1.265 EUR19.04.22Platts

Die Stahlpreise für europäisches Warmband fallen, meldet Fastmarkets. Hintergrund seien eine schwache Stahlnachfrage der Automobilhersteller und günstiger Importstahl.

Zwar stand der Warmbandpreis am Spotmarkt per 19. April noch bei 1.350 Euro und damit auf dem Niveau von vor Ostern. Es geht aber abwärts. Darauf deutet auch der leichte Rückgang bei italienischem Warmband um 15 Euro auf 1.265 Euro hin.

Stahlhändler, Endabnehmer und wohl auch Stahlhersteller rechnen mit sinkenden Warmbandpreisen. "Niemand kauft, wenn er eine (Preis-) Korrektur erwartet", zitiert Platts einen Distributor.

Vergleicht man das Preisniveau mit den Vorjahresmonaten, zeigen sich gewaltige Unterschiede:

  • Im Februar 2022 hatte der durchschnittliche Verkaufspreis für Warmband am Spotmarkt bei 920 Euro gelegen. Das waren 223 Euro je Tonne mehr als im Februar 2021.
  • Im Folgemonat hat sich dieser Preisunterschied verdreifacht. Im März 2021 kostete Warmband im Schnitt 740 Euro. Im März 2022 dann 1.400 Euro.

Empfohlener Beitrag

Der längerfristige Stahlpreis-Ausblick 2025

Die Stahlpreise steigen mit einer Verzögerung von durchschnittlich acht Monaten nach dem Begin eines Aufschwung der deutschen Industrie. Wäh...