Betonstahl: ArcelorMittal fordert plötzlich 30 €/Tonne mehr

04.07.23

Betonstahl: ArcelorMittal fordert plötzlich 30 €/Tonne mehr

Die Hersteller von Betonstahl blicken frohen Mutes ins zweite Halbjahr. In den letzten Monaten verdient die Branche schlecht oder machte sogar Verluste. Der Betonstahlpreis sank seit Jahresbeginn von 750 Euro je Tonne auf 630 Euro.

"ArcelorMittal informiert seine Vertriebsteams und Kunden, die Preise für alle Langprodukte in Europa um 30 Euro/Tonne anzuheben", meldet Kallanish. Die Preiserhöhungen gelten für neue Bestellungen.

Betonstahl Entwicklung Linienchart mit Prognose

Forderungen der Stahlhersteller nach höheren Preisen liefen wegen der schwachen Nachfrage bislang ins Leere. 

Das Baugewerbe steckt in der Krise. Die Unternehmen bewerteten ihre Lage im Juni pessimistischer als im Mai. "Auch der Ausblick auf die kommenden Monate verschlechterte sich", berichtete das ifo-Institut.

Die Chancen, dass ArcelorMittal die anvisierten Preiserhöhungen durchsetzen kann, stehen daher nicht unbedingt gut. Der Branchenprimus war bereits letzten August gescheitert, höhere Verkaufspreise für seine Flacherzeugnisse zu erzielen. 

In Frankreich ist Betonstahl aktuell für 590 Euro je Tonne verfügbar. Für den polnischen Markt gibt Fastmarkets eine Preisspanne von 2650-2700 Zloty (598-609 Euro) an.

Empfohlener Beitrag

Stahlpreis Prognose: Etwas runter und deutlich hoch