24.12.12

Stahlpreis sinkt auf €208 und €486 (Warmwalz)

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne:

- US-Warmbreitband: 642 USD / 486 Euro
- LME Stahlpreis: 275 USD / 208 Euro
- Edelstahlpreisentwicklung: 2.920 USD / 2.212 Euro

Die Stahlpreisentwicklung befindet sich kurz vor dem Jahresende auf dem absteigenden Ast. Der Stahlpreis für warm gewalzten US-Stahl fällt auf 642 USD. Der Haushaltsstreit in den Vereinigten Staaten geht in die Verlängerung. Die Wahrscheinlichkeit für einen Sprung von der fiskalischen Klippe sei größer als 50 Prozent, twittert der Chef des weltgrößten Anleihefonds PIMCO, Bill Gross (alias Bond King).

Dass sich Demokraten und Republikaner nicht einigen können bzw. wollen, ist auch zu einem gewissen Teil an der Stahlpreisentwicklung für Steel Billets ablesbar. Die an der Londoner Metallbörse gehandelten Stahlknüppel werden aus Angst vor einer US-Rezession bei 275 US-Dollar bzw. 208 Euro gehandelt. Das ist der niedrigste Stand seit knapp vier Jahren.

Die Edelstahlpreisentwicklung scheint ebenfalls Deckung zu gehen. Der Edelstahlpreis sinkt im Dezember auf 2.920 USD (2.212 Euro) nach 2.959 USD (2.276 Euro) im Vormonat. Der von der englischen Metallberatungsgesellschaft MEPS ermittelte Edelstahlpreis war von September bis November von 2.860 USD auf 2.959 USD (+3,46 Prozent) geklettert.

Wenn sich die US-Politiker nicht einigen, treten zum Jahreswechsel Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen in Höhe von 600 Milliarden US-Dollar. Dadurch würde die Wirtschaft in der ersten Jahreshälfte in eine Rezession schlittern, prophezeit das parteilose Haushaltsbüro des amerikanischen Kongresses.

Ein Schrumpfen der weltgrößten Volkswirtschaft würde auch der sich gerade langsam erholenden Stahlkonjunktur einen Dämpfer geben.