07.10.13

Stahlpreis Prognose 2014: Voestalpine erwartet höhere Preise

Die Aussichten für Europas Stahlkonjunktur haben sich nach Einschätzung von Voestalpine verbessert. Konzernlenker Wolfgang Eder rechnet mit einer steigenden Stahlnachfrage. Gleichzeitig verrät er, dass sein Unternehmen höhere Stahlpreise durchsetzen konnte. Salzgitter hatte bereits im September die Flachstahlpreise um 30 Euro je Tonne angehoben.

"Wir erwarten, dass die Nachfrage nach Stahl in Europa im nächsten Jahr nach drei rückläufigen Jahren erstmals wieder steigt, zumindest zwei Prozent sollten drin sein", sagte Eder der "Süddeutschen Zeitung" (Montagausgabe). Europäische Stahlproduzenten profitierten davon, dass ihre Kunden verstärkt die Lagerbestände auffüllten.

Wenn der Trend anhalte, könnten sich die Preise Anfang 2014 weiter erholen. Voestalpine habe bereits zum vierten Quartal 2014 höhere Stahlpreise bei seinen Kunden durchgesetzt, teilte Eder mit.

Stahlaktien

Die steigende Stahlpreisentwicklung spiegelt sich im Aktienkurs von Voestalpine wider. In den zurückliegenden zwölf Monaten verteuerten sich die Anteilsscheine von 23,20 Euro auf 34,06 Euro (+46,81%).

Weil ThyssenKrupp und Salzgitter mit hausgemachten Problemen kämpfen, profitieren sie bisher kaum von den höheren Gewinnmargen. Der Aktienkurs von ThyssenKrupp stieg lediglich von 17,17 Euro auf 18,16 Euro (+5,77%). Salzgitter-Aktien sanken von 31,13 Euro auf 29,79 Euro (-4,31%).